Image Video
Broschuere
Broschuere
Broschuere
Hier geht's zum Türenkonfigurator
Video Link Kooperationspartner Dewalt
Home ueber uns Leistungen Kontakt Impressum AGB

Aktuelles aus dem Bauzentrum Westerhorstmann



Aluminium als sinnvolle Alternative für Dachrinnen

Manuel Lübbert [links] und Petrik Knorn haben den Berufdes Dachdeckers von der Pieke aufgelernt und beraten im Bauzentrum Westerhorstmann in allen Fragen rund um Dach und Fassade.

Bauzentrum Westerhorstmann bietet Beratung durch Fachleute

"Für Dachrinnen und Dachverzierungen wird häufig Kupfer gewählt, doch Kupfer am Dach ist inzwischen sehr kostspielig im Vergleich zu anderen Materialien. Aluminium ist meist die bessere Lösung", weiß Manuel Lübbert, gelernter Dachdeckermeister und Dachspezialist im Bauzentrum Westerhorstmann, Bösendamm 1 im Delbrücker Gewerbegebiet West.

Damit der Hausbau oder eine Sanierung reibungslos ablaufen können, muss einiges durchdacht werden. Die Frage, welches Material für die Außenwände und Dachkonstruktion verwendet wird, sollte daher frühzeitig mit einem Experten besprochen werden. Dachrinnen, Hauspaneele, Fassadenverkleidungen oder ganze Dächer aus Aluminium sind deutlich günstiger und preisstabiler als Kupfer. "Wenn ich heute einem Kunden einen Preis für eine Kupferrinne mache, kann es sein, dass der Preis am nächsten Tag nicht mehr aktuell ist", so Manuel Lübbert. Weitere Vorteile von Aluminium am Dach: Dank Pulverbeschichtung kann die Dachrinne oder die Dachverzierung in verschiedensten Farbtönen geliefert werden, außerdem rostet Aluminium nicht, ist außerordentlich leicht und verändert sich nicht in seiner Form. "Fassadensysteme, Dächer oder Hauspaneele aus Aluminium ermöglichen Bauherren einen nahezu grenzenlosen Gestaltungsspielraum. Einzigartige Farben, Formen und Effekte machen jede Gebäudehülle dadurch zu einem Unikat. Interessierte können uns gern in unserer großzügigen Ausstellung besuchen, Inspirationen sammeln und sich fachmännisch beraten lassen", lädt Lübbert ein. Wichtig ist auch die Wahl des richtigen Dachdeckers für das Vorhaben, nicht jede Firma kann Aluminium verarbeiten, darum arbeitet das Bauzentrum Westerhorstmann mit ausgewählten Fachfirmen zusammen und empfiehlt gern den passenden Dachdecker. (Delbrücker Stadtpost 28.03.2018)

Immer erreichbar trotz Baustelle

Sind im Obi-Markt für den Frühling gerüstet (von links): Janine Malessa, Stefanie Christoph, Marktleiter Benjamin Behrendt, Patrick Nieweg, Laura Malecs und Katharina Hüwemeier.

Obi-Markt: Schwedische Profimarke Stiga ergänzt Sortiment

Im Delbrücker Obi-Markt stehen die Zeichen eindeutig auf Frühling: Im Gartencenter ist eine große Auswahl Beet- und Balkonpflanzen zu finden.  Ranunkeln,  Primeln,  Bellis, Narzissen,  Vergissmeinnicht  oder Margeriten bieten am Bösendamm 1  im  Delbrücker  Gewerbegebiet West ein wahres Blütenmeer.

Das  Obi-Gartencenter  bietet außerdem  Formschnittgehölze, Stauden, Heckenpflanzen  oder das  gesamte  Bauschulsortiment. "So  sind  wir  ideal  auf  steigende Temperaturen  vorbereitet,  und die  Hobbygärtner  können  sofort durchstarten", so die Leiterin des Obi-Gartencenters,  Stefanie Christoph. Natürlich sind auch Sämereien  und  Blumenzwiebeln  in der Gartenabteilung erhältlich.

Damit  die  blühende  Pracht kraftvoll  ins  Frühjahr  starten kann,  bietet  der  OBI-Markt  torffreie Bioerden, Anzuchterden und Naturkompost. Für viele Pflanzen ist nach dem Winter eine gezielte Nährstoffzufuhr wichtig.

Bei den Gartengeräten ist in diesem  Frühjahr  das  Thema  Akku groß  im  Kommen.  Die  Akkugeräte bieten  einen  großen  Komfort: Sie sind leise, es gibt keinen Kabelsalat und  mit  leistungsstarken  Akkus zum Beispiel von der Fa. Stiga eine lange Nutzungsdauer. "Um den Wünschen der Kunden gerecht zu werden, haben wir unser Sortiment mit der Profimarke Stiga erweitert. Stiga gewährleistet Qualität, auf die der Hersteller fünf Jahre Garantie gewährt", so Marktleiter Benjamin Behrendt. Die 1934 gegründete, schwedische Marke baut unter anderem Rasentraktoren, Hochdruckreiniger, Kehrmaschinen, Häcksler, Benzin- oder Elektromotorsägen, Heckenscheren, Freischneider genauso wie Akkumäher oder Mähroboter und Vertikutierer. "Alle Akkugerätegeräte von Stiga sind mit leistungsstarken Akkus ausgestattet. Die Akkus können auch in jeweils  andere  Geräte von Stiga eingesetzt und problemlos genutzt werden", erläutert Patrick Nieweg. Dabei sind die Akkugeräte ähnlich leistungsstark wie die Geräte mit Verbrennungsmotor. (Westfälisches Volksblatt 29.03.2018 Text und Foto: A.Langer)

OBI Verkaufsoffen

Vom Keller bis zum Dach: Bauschau bei Westerhorstmann

Bernhard Westerhorstmann sowie die Mitarbeiterinnen Chantal Fechtelkord (links) und Ceren Balik freuen sich darauf, bei der Bauschau viele Besucher begrüßen zu können. Foto: DSA/Addicks
Bei Ulf Mersch gibt es Grillkunst zum Probieren und Nachmachen. Foto: privat

Industrievertreter und Meistergriller Ulf Mersch sind zu Gast am 18. März bei der Bauschau

Delbrück. Vorbeikommen, stöbern, schlemmen und Spaß haben - das bietet die Bauschau im Bauzentrum Westerhorstmann. Auf  mehr  als  3.000  Quadratmetern Ausstellungsfläche können sich die Besucher des Bauzentrums am Sonntag, 18. März, rund um das Thema Bauen informieren. "Es werden über 20 Industrievertreter vor Ort sein. Das bietet den Gästen die Möglichkeit, verschiedene Gewerke unter einem Dach vorzufinden und Gespräche mit Fachleuten  führen  zu  können", sagt Bernhard Westerhorstmann, Geschäftsführer des Bauzentrums. Seit mehr als 25 Jahren nutzen die Kunden die kleine Messe, um sich zu informieren. Am 18. März dreht sich alles rund um Dächer, Fassaden, Türen und Tore, sowie Dämm- und Gartenbaustoffe. Darunter finden sich auch Neuheiten im Bereich Fliesen: "Sehr beliebt sind seit einiger Zeit innovative Gartenplatten, die in Fliesenoptik auf der Terrasse das Wohnzimmer verlängern", weiß der Fachmann.

Am Tag der Bauschau wird auch die Fleischerei Mersch aus Paderborn-Sennelager zu Gast sein. Ulf Mersch verwöhnt dann die Besucher mit seinen Grillspezialitäten. Der Deutsche Grillmeister "Spareribs", dessen Grillkurse sehr beliebt sind, lässt sich an diesem Tag über die Schulter schauen und zeigt meisterhaftes Grillen nicht nur zum Verkosten, sondern auch zum Nachmachen.

Getränke werden natürlich auch angeboten. Außerdem  wird  sich  auf der Ausstellungsfläche  im  Obergeschoss der Modellflugverein Möwe präsentieren und der Männerchor Delbrück sorgt mit einem Platzkonzert für gute Stimmung. "Für die Kinder gibt es draußen ein Karussell und es wird ein beliebter Gast erwartet: der OBI-Bieber kommt auch vorbei", verrät Westerhorstmann.

Eine gute Beratung, Handwerkerempfehlungen und die Begleitung rund um den Hausbau stehen bei Westerhorstmann im Mittelpunkt. "Wir betreuen die Kunden von A wie Abschlussleiste bis Z wie Zierkies", sagt Westerhorstmann. (Delbrücker Stadtanzeiger 03.03.2018 Text: M.Addicks)

Lust aufs Handwerk

Im OBI holte die AG Holztechnik der Gesamtschule das Material für die selbstgebauten Mensa-Raumteiler ab, begleitet von Lehrer Hubert Sprick (4. von links hinter dem Transportrollwagen); neben ihm Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche.

Holztechnik-AG der Gesamtschule baut Raumteiler für Mensa selbst

Delbrück. MINT hat nichts mit Pfefferminz zu tun. Denn MINT bezeichnet einen Unterrichtsschwerpunkt, der die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik umfasst. Gleichwohl ist MINT erfrischend und macht Lust auf mehr.

Das erfahren seit ein paar Monaten die 18 Jungen und Mädchen, die sich an der Gesamtschule Delbrück für die MINT-AG Holztechnik entschieden haben. Fehlender Nachwuchs in fast allen MINT-Studiengängen und Ausbildungsberufen gilt in vielen Branchen als größte Gefahr für Innovation, Wachstum und Zukunftsfähigkeit. Deswegen hat das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW die Gemeinschaftsinitiative Zukunft durch Innovation (zdi) zur Förderung des technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchses ins Leben gerufen. Eines der mehr als 40 zdi-Zentren gibt es in Paderborn.

Schülern Ausbildungsberufe nahe bringen
 

Seit dem Schuljahr 2013/2014 gibt es an einigen Schulen im Kreis Paderborn diese AGs, deren Ziel es ist, Schülern Ausbildungsberufe dieser Bereiche nahe zu bringen. "Gerade Mädchen sind sehr skeptisch, wenn es um MINT-Berufe geht - oftmals unbegründet", weiß Petra Münstermann vom Bildungs- und Integrationszentrum (BIZ) des Kreises Paderborn.

Auch an der Gesamtschule Delbrück gibt es nun die AG in der achten Jahrgangsstufe neben Spanisch- und Sportangeboten. "Das Interesse an der AG Holztechnik war so groß, dass wir gleich zwei Gruppen einrichten mussten", sagt Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche. Sie ist froh, in Person von Hubert Sprick einen Werklehrer gefunden zu haben, der das Metier beherrscht und die sechs Mädchen und zwölf Jungs in Theorie und Praxis gern unterrichtet. Dabei ist Hubert Sprick (70), der jahrzehntelang an der Hauptschule Delbrück als Lehrer gearbeitet hat, schon vor einigen Jahren mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Berufsleben ausgeschieden. Überzeugt von der Notwendigkeit, Schülerinnen und Schülern durch praxisnahen Werkunterricht Freude an einem handwerklichen Beruf zu vermitteln, ließ er sich im Herbst 2017 als Lehrkraft reaktivieren.

Teilnehmer haben Spaß

Technisches Zeichnen, Fertigen von Holzelementen nach Zeichnung, ausführliche Sicherheitsbelehrungen im Umgang mit Maschinen im Werkraum, eine Betriebserkundung bei Rasche in Ostenland, praktisches Arbeiten mit Laubsägen, Gehrungssägen, Bohrern und anderen Maschinen - dies und mehr "macht richtig Spaß", hat beispielsweise Jan (13) längst für sich entdeckt.

Was er und die anderen Achtklässler besonders gut finden: Sie haben inzwischen so viel gelernt, dass sie aktuell Raumteiler für die Mensa der Gesamtschule herstellen. Die Elemente werden nicht nur gut aussehen, sondern auch für eine bessere Raumakustik sorgen. Das Material dazu holte die AG jetzt im Bauzentrum OBI Westerhorstmann (Kooperationspartner der Gesamtschule Delbrück) ab. Geschäftsführer Bernhard Westerhorstmann findet die MINT-Initiative ausgesprochen gut: "Den Handwerksbetrieben fehlt guter Nachwuchs. Dabei hat das Handwerk eine blendende Zukunft!" (Westfalen Blatt 17.02.2018 - Bericht und Foto: Jürgen Spieß)

Von Profis für Profis: Von Arbeitsschutz bis Werkzeug

Wenden sich mit dem neuen Profi-Fachmarkt an Handwerker und engagierte Do-lt-Yourselfer (v.li.): Abteilungsleiter Uwe Wolf Fachberater Florian Lahme, der Geschäftsführer des Bauzentrum Westerhorstmann, Bernhard Westerhorstmann und Verkaufsleiter Markus Hüllwegen.
Der Profi-Handwerkermarkt bietet Mess- und Kameratechnik zum Messen und Vermessen. Verkaufsleiter Markus Hüllwegen präsentiert die Produkte aus dem Hause Laserliner.
Hochwertige Arbeitsgeräte der Firma DeWalt sind im Profi-Markt zu finden. Florian Lahme (v.li.), Uwe Wolf und Markus Hüllwegen beraten gerne.
Neu im Profi-Fachmarkt ist der Bereich Arbeitskleidung und Arbeitssicherheit, der breiten Raum einnimmt. Florian Lahme berät auch rund um Sicherheitsschuhe.

Bauzentrum Westerhorstmann eröffnet neuen ProfiShop und erweitert Sortiment

Vier Wochen lang wurden im Bauzentrum Westerhorstmann Regale ab- und aufgebaut, Wände neu gestaltet und neue Ware eingeräumt. Zum Monatswechsel konnte nun der neue Profi-Handwerkermarkt im Bauzentrum Westerhorstmann neu eröffnet werden. 25 verschiedene namhafte Markenhersteller stehen ab sofort für Handwerker und engagierte Do-lt-Yourselfer zur Verfügung.

 

Egal ob fachkundige Rohbauprofis, Dachdecker, Gartenbauer, Putzer, Malermeister, Fliesenleger oder Innenausbauer. Hler finden alle ihr Arbeitsgerät oder auch Arbeitskleidung. "Wir bieten in unserem neuen Profi-Markt interessante Angebote und Markenartikel zu fairen Preisen", so der Geschäftsführer des Bauzentrums Westerhorstmann, Bernhard Westerhorstmann. 
Entscheidendes Kriterium bei der Zusammenstellung der Produkpalette war laut Prokurist und Verkaufsleiter Markus Hüllwegen vor allem die Qualität der Produkte: "Echte Profis sind bei Werkzeug, Verarbeitungsmaterial und Maschinenwahl absolut kompromisslos - deshalb haben wir unser Sortiment praxisnah zusammengestellt und mit unseren Firmenkunden geplant." Hochwertige Mess- und Kameratechnik von Laserliner, Bohrmaschinen, Radios oder Handkreissägen der Firma DeWALT und Schleifgeräte, Mischmaschinen und Absauger von Eibenstock, einer deutschen Firma, die viel Wert auf eine "für die Gesundheit vollkommen unbedenkliche Arbeitsumgebung" legt. Die hochmodernen Industriestaubsauger binden gesundheitsgefährdende Stäube und sorgen so für langfristigen Schutz für den Handwerker. Ebenfalls im Fachmarkt-Sortiment sind Fischer-Dübel und Spax-Schrauben zu finden. Die Markennamen stehen für bestmögliche Qualität und höchste Standards. Erst- und einmalig in Delbrück bietet das Bauzentrum Westerhorstmann in voller Breite das Arbeitsschuhsortiment der Firma Elten an. Uwe Wolff, der Bereichsleiter im Rohbaubereich und Mitplaner des neuen Profi-Fachmarktes, lobt die Weitsichtigkeit des Arbeitsschuhherstellers: "Elten hat es geschafft, für jedes Gewerk den passenden Schuh zu konzipieren. Ob Bodenleger, Dachdecker oder Gartenbauer, jeder hat seine eigenen Anforderungen und Bewegungsabläufe. Elten passt sich diesen ideal an. Jeder Schuh ist in drei Fußbreiten lieferbar." Ein besonderes Highlight: Die Damen-Arbeitsschuh-Kollektion! Modische Farben, optimale Funktionalität. Das Bauzentrum Westerhorstmann hat bei der Gestaltung seines neuen Profi-Fachmarktes im Bösendamm 1 wirklich alle Register gezogen: Einladende Optik, modernes Regaldesign, professionelle Produkte für Profis und Heimwerker. (Delbrücker Stadtpost 13.12.2017 - Bericht und Fotos Axel Langer)

Vogelkundler informieren am 18. November bei OBI über Fütterung von Wildvögeln

Freuen sich auf die Vogelsprechstunde am Samstag, 18. November im OBI Delbrück (von links): Bernhard Westerhorstmann, Geschäftsführer OBI Delbrück, Gartencenterleiterin Annette Schölzel sowie die beiden Vogelkundler Paul und Andreas Gülle vom Verein "Ornithologischer Kreis Paderborn".

Delbrück. Den Rückgang vieler Arten beklagen aktuell viele Naturschutzexperten. Untersuchungen haben ergeben, dass in den letzten Jahren der Insektenbestand um bis zu 75 Prozent zurückgegangen ist. Darunter leiden auch viele Vögel. Nach Ansicht von Paul und Andreas Gülle vom Verein "Ornithologischer Kreis Paderborn" können Fütterung und der Einsatz von Nistkästen den Vögeln helfen.

"Aus der Fütterung am eigenen Vogelhäuschen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon wird so ganz schnell ein Naturerlebnis. Für viele Menschen sind Beobachtungen an entsprechenden Futterstellen ein Zugang zur Natur", erläutert Andreas Gülle, Präsident des "Ornithologischen Kreises Paderborn". Neben dem Naturerlebnis, kann nicht nur das Verhalten der Vögel an der Futterstelle beobachtet werden, sondern auch Arten können bestimmt werden. "Das ist einfach ein schönes Erlebnis, das nicht viel kostet. Viele Kinder kennen selbst häufiger vorkommende Vogelarten wie Meisen nicht mehr", stellt die Gartencenterleiterin des OBI-Marktes in Delbrück, Annette Schölzel, fest. "Die Vögel reagieren schnell auf das Aufstellen von Vogelhäuschen und fliegen die Futterstellen regelmäßig an", ist auch Bernhard Westerhorstmann, Geschäftsführer des OBI Delbrück, Bösendamm 1 im Gewerbegebiet West, begeisterter Vogelbeobachter.

Gerade für kalte Wintermonate mit viel Frost hat Paul Gülle noch einen Tipp: "Vogeltränken mit Wasser sind für die Vögel sehr wichtig. Viele Trinkmöglichkeiten sind dann gefroren und die Vögel finden dann kein Wasser." Um diesen Tipp und viele weitere Informationen rund um das richtige Aufstellen eines Vogelhäuschens, welches Futter für welche Vögel geeignet ist oder das Anbringen von Nisthilfen an interessierte Kunden des OBI-Marktes weiterzugeben, haben sich Andreas und Paul Gülle zu einer Vogelsprechstunde im OBI Delbrück entschlossen. Diese findet am Samstag, 18. November von 10 bis 13 Uhr statt.

Eine große Auswahl rund um die Themen Vogelfütterung und Nisthilfen hält der OBI-Markt natürlich nicht nur zur Vogelsprechstunde parat.

Um Böden und Pflanzen zu schonen und um die Artenvielfalt nicht weiter einzuschränken, hat der OBI Delbrück schon vor mehreren Jahren glyphosathaltige Produkte aus dem Sortiment genommen. (11.11.2017)

Jubilare bei Westerhorstmann

(v.l.) Inhaber Bernhard Westerhorstmann, Jens Düsterhus, Elke Fahrenkemper

Delbrück.  Jens  Düsterhus  und  Elke Fahrenkemper  feiern  dieses  Jahr  ihr  25 jähriges  Dienstjubiläum  im  Hause Westerhorstmann.

Am 01.07.1992 begann Elke Fahrenkemper ihren  Dienst  an  der  Telefonzentrale  im Großhandelsbereich des  Bauzentrums  und bekleidet  seit  dem  Jahre  2006  mit  viel Verantwortung  die  Funktion  der Marktleitungsassistenz  im  OBI  Bau-  & Heimwerkermarkt Delbrück. 

Jens  Düsterhus  begann  am  01.08.1992  im Hause  Westerhorstmann  als Auszubildender zum Kaufmann im Groß- & Außenhandel. Heute ist der Jubilar ein von Privat-  und  Unternehmerkunden  sehr geschätzter  und  kompetenter Ansprechpartner im Bereich Rohbaustoffe.

Familie Westerhorstmann bedankt sich bei beiden  Jubilaren  für  25  Jahre  Treue  zum Unternehmen  und  freut  sich  auf  eine weitere wunderbare Zusammenarbeit. (25.10.2017)

Schüler der Gesamtschule lernen Bauzentrum kennen

Besiegeln mit ihrer Unterschrift unter den wachsamen Augen einiger Schüler die Kooperation (v.li.): ]ens Heinrichsrüscher, Ausbildungsleiter des Bauzentrums Westerhorstmann, Bernhard Westerhorstmann (Geschäftsführer des Bauzentrums), Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche und Bürgermeister Werner Peitz. Foto: Axel Langer.

 

Bauzentrum Westerhorstmann geht erstmals eine Kooperation mit einer Delbrücker Schule ein

 

Delbrück (al). "Für uns ist dies heute ein besonderer Schritt: Für das Bauzentrum Westerhorstmann ist es die erste Kooperation mit einer Schule.

Durch die Zusammenarbeit können die Schüler der Gesamtschule den Betrieb kennenlernen und hier gerne auch Praktika absolvieren. 

Für uns sind unsere Mitarbeiter ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor", machte Geschäftsführer Bernhard Westerhorstmann bei der Unterschrift unter den Kooperationsvertrag deutlich.

 

In den Augen von Schulleiterin Theresia Diekmann-Brusche ist die Kooperation ein toller Vertrauensbeweis für eine junge Schule wie die Gesamtschule.

"Die Rückmeldungen aus der Wirtschaft sind für unsere Schwerpunkte in der Schule wichtig", so die Schulleiterin. 

Bürgermeister Werner Peitz sieht in der Kooperation vor dem Hintergrund der Berufsorientierung und der Ausbildung junger Menschen einen wichtigen Schritt um Stärken der Schüler weiterzuentwickeln.  (Delbrücker Stadtpost 11.10.2017)



Fachkräfte von morgen werden heute ausgebildet

14 junge Menschen erhalten aktuell im Bauzentrum Westerhorstmann eine Ausbildung, darunter allein fünf Berufsstarter, die in diesem Jahr ihre Ausbildung begonnen haben. Ausbildungsleiter Jens Heinrichsrüscher (vorne von links) betreut Maurice Herse, Lena Renner, Nadine Henke, Riccardo Mazza sowie (hinten von links) André Thiele, Jan Hörster, Pia Johannimloh, Caroline Brinkmann, Lukas Melber, Derk Baumann, Christopher Brinschwitz, Tim Vor den Bäumen, Lion Gorka und Torben Bolte.

 

Das Bauzentrum Westerhorstmann bietet 14 jungen Menschen Ausbildungsplatz 

Delbrück. Langjährige und treue Mitarbeiter sind für das Bauzentrum Westerhorstmann das größte Kapital im Wettbewerb um Kunden. Kompetente Beratung und guter Service überzeugen. "Die Begeisterung für den Erfolg des Unternehmens ist entscheidend und diese Begeisterung wollen wir schon während der Ausbildung entfachen. Ein Mitarbeiter ist mehr als eine Arbeitskraft", erläutert Inhaber Bernhard Westerhorstmann, der das Bauzentrum in vierter Generation leitet. Unter den inzwischen circa 190 Mitarbeitern befinden sich aktuell 14 Auszubildende.

 

Zu den langjährigen Mitarbeitern zählt auch Jens Heinrichsrüscher, der heute als Ausbildungsleiter erster Ansprechpartner der jungen Azubis ist und selber seit seiner Ausbildung vor 14 Jahren im Bauzentrum Westerhorstmann beschäftigt ist. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres konnte Jens Heinrichsrüscher fünf neue Auszubildende im Bauzentrum begrüßen. Das Familienunternehmen bildet die jungen Leute in drei Berufen aus: Kaufmann / Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement sowie die Fachkraft für Lagerlogistik. Die Ausbildungsdauer beläuft sich auf drei Jahre. 

Der / Die Groß- und Außenhandelskaufmann / kauffrau wird auf alle Tätigkeiten im Bauzentrum Westerhorstmann vorbereitet, die mit dem Ein- und Verkauf von Waren und den damit verbundenen Dienstleistungen zu tun haben. 

"Diese Kaufleute führen später die Fachberatung der Kunden in den verschiedenen Abteilung durch, fahren zur Baustelle und beraten auf Wunsch auch dort die Kunden und führen den Ein- und Verkauf der Baustoffe durch", zeigt Jens Heinrichsrüscher die praktischen Seiten auf. Die Kaufleute für Büromanagement werden später mit der Buchhaltung und der Büroarbeit vertraut sein. Sie wirken bei Kostenrechnungen und Kalkulationen genauso mit, wie bei der Rechnungsstellung. 


Das Warenlager ist der Arbeitsbereich der Fachkräfte für Lagerlogistik. Sie für die termingerechte Bereitstellung und Verladung auf die Auslieferungsfahrzeuge zuständig. Die Fachkräfte organisieren den reibungslosen Warenfluss innerhalb des Bauzentrums vom Wareneingang bis hin zur Auslieferung an den Kunden. 


Für die kaufmännischen Berufe wird ein mittlerer Bildungsabschluss erwartet, für die Fachkraft für Lagerlogistik sollte ein Hauptschulabschluss vorliegen. Im Anschluss an die erfolgreiche Ausbildung steht einer weitere Berufskarriere in dem Familienunternehmen in aller Regel nichts im Wege: "Wir sind stolz eine sehr hohe Übernahmequote bei den Auszubildenden zu haben", so Bernhard Westerhorstmann.

 

Wer eine Ausbildung beim Bauzentrum Westerhorstmann anstrebt, sollte sich zu einem Praktikum entschließen. "Wir nutzen das Praktikum gerne zum gegenseitigen Kennenlernen. Außerdem ermöglicht das Praktikum Blicke hinter die Kulissen und erste Einblicke in ein mögliches Berufsfeld", so Jens Heinrichsrüscher. Das Bauzentrum bietet sowohl Plätze für Schulparktika, für den Girls- & Boys-Day sowie für freiwillige Praktika an. Schon jetzt sucht das Bauzentrum Westerhorstmann geeignete Auszubildende für das im Spätsommer 2018 beginnende, neue Ausbildungsjahr. Interessierte Bewerber für die Ausbildungsplätze aber auch die Praktika können sich per Email bewerbung@westerhorstmann.de mit Jens Heinrichsrüscher in Verbindung setzen. (Delbrücker Stadtpost 11.10.2017)


Nach 46 Jahren bei Westerhorstmann geht's nun in den Ruhestand

"Viele Deiner Eigenschaften würde man so vielen Menschen wünschen!" betonte Prokurist Hubert Göstenmeier (rechts) in einer kleinen Ansprache, welche mit vielen Erinnerungen gespickt war.

Nach 46 Jahren Treue zum Bauzentrum Westerhorstmann, geht Heinz-Josef Kämper in den wohlverdienten Ruhestand.
 

Am 01.08.1971 begann seine berufliche Laufbahn als Auszubildender zum Groß- & Außenhandelskaumann im damals noch in der Graf-Sporck-Straße 1 in Delbrück ansässigen Bau- & Brennstoffhandel der Familie Westerhorstmann. Von damals noch handschriftlich geführten Büchern und Buchungen auf Lochstreifen bis hin zu den heute komplexen Buchhaltungs- und Warenwirtschaftsprogrammen, durfte Herr Kämper auch drei Generationen der Familie Westerhorstmann in der Geschäftsführung kennen lernen. 

Herr Kämper erlebte eine rasante Entwicklung des Delbrücker Familienunternehmens mit. Als Auszubildender war er einer von 38 Beschäftigten. Heute zählt das Unternehmen im Gewerbegebiet West und drei weiteren Niederlassungen 180 Mitarbeiter.

In einem feierlichen Rahmen bedankte sich die Familie Westerhorstmann und die Geschäftsleitung für die wunderbare Zusammenarbeit und für die tolle gemeinsam verbrachte Zeit.



Wir gratulieren

Zusätzlicher Paketshop

Seniorengerecht heißt nicht automatisch altbacken

Sichtschutz vereint Funktionalität und Individualität

Die Lounge als Alternative zum Wirtschaftsschaustand

Kooperation mit Kompetenzgewinn

Eine praktische Geschenkidee - Die OBI-Geschenkkarte

Rabattcoupons zu jedem Weihnachtsbaum

Realschüler lesen die Zeitung

Aktion "toter Winkel" an der Gesamtschule Delbrück

Heimische Unternehmen helfen jungen Kaufleuten bei der Berufswahl

Frühlingsmarkt in Delbrück

Vom Traum zum Traumhaus

Aktuelle Mitteilung aus der Delbrücker Stadtpost vom 26. Februar 2015

Beim Soccer Jam Paderborn bis ins Viertelfinale!!

Beim diesjährigen Soccer Jam vom SC Paderborn am 16.01.2015 hat es unsere Mannschaft bis ins Viertelfinale geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

Acht neue Azubis im Westerhorstmann-Kader

Jetzt können Sommer und Fußball-WM kommen

Stein- und Ideengarten macht Lust auf Natur

Klinker in natürlicher Optik neu erleben

Mieten als preisgünstige Alternative für Profi-Geräte

Große Fliesen - große Wirkung

BAUMESSE 2014

Neue Brunnen-Ausstellung

Radiospot Westerhorstmann

Barrierefrei, aber mit Stil

Weber Profis im OBI-Delbrück 
  
Schmeckt Fleisch vom Gasgrill besser als mit Holzkohle? Wie wird ein Steak immer perfekt? Wie grille ich Fisch & Gemüse? Was ist ein Water-Smoker? 
  
Diese und viele Fragen mehr beantwortete der ehem. Deutsche Vizemeister der Profi-Griller, Ulf Mersch bei seinem Grill-Seminar. OBI-Franchise-Partner Bernhard Westerhorstmann und 15 OBI-Mitarbeiter grillten einen Sonntag lang unter fachkundiger Anleitung und mit vielen neuen Erkenntnissen. ? Beim besser-grillen mit Weber kommen immer Fragen auf, die man am besten beantworten kann, wenn man aus Erfahrung sprechen kann?, sagt Westerhorstmann, der nach einem Showgrillen im Bautzentrum Westerhorstmann auf die Idee kam, mit den OBI Mitarbeitern ein Weber-Grill-Seminar samt Profi Ulf Mersch zu veranstalten. Gegrillt wurde auf Holzkohle und mit Gas, sowie mit einem Smoker. Nach gegrilltem Popkorn wurde Lachs mariniert und auf einem geräucherten Zedernbrett gegrillt. Praktisch: Geachtet wurde nicht auf die Zeit sondern lediglich auf die Kerntemperatur von 50 Grad. Im Anschluß wurden Spare Ribs im Watersmoker (neu im OBI-Sortiment) langsam gegart und parallel ein Cajun Burger selbst gegrillt. Das gegrillte Hänchen auf der Bierdose durfte ebensowenig fehlen wie das Finale mit perfekt gegrillten Rib-Eye Steaks, die ?rückwärts? gegrillt wurden, d.h. bei niedriger Temperatur bis auf 54 Grad Kerntemperatur und im Anschluß bei 800 Grad von außen cross gegrillt. Ein Genuss bei bester Stimmung. ?Wir möchten unseren OBI Kunden mit dem Weber-Sortiment zeigen, was alles mit grillen möglich ist.?, so Rambod Kouladji, Gartencenter-Leiter im OBI Delbrück. 

Altersgerecht und modern

Sie beginnen mit zunehmendem Alter im Bad schlechter zurechtzukommen? oder planen ein neues Bad und möchten Vorsorge treffen? Altersgerecht bedeutet nicht, dass das Bad wie in der Reha-Klinik oder im Krankenhaus aussehen muss.

>>Firmenbesuch des Monats< diesmal im Bauzentrum Westerhorstmann in Hövelhof

Baubranche hat gut zu tun.

Die ideale Kombination macht den Unterschied

Bauzentrum Westerhorstmann bietet viele neue Ideen für Haus und Garten

Unkrautfreie Fugen auf Terrassen und Wegen

Ökologische und wartungsfreundliche Lösungen für Terrassen und Gartenwege im Bauzentrum Westerhorstmann. 

Verkaufsoffener Sonntag

Nur 1x in 2013

Energie sparen

Staat macht energetische 

Haussanierung attraktiv

 

Fördersumme ab 2013 aufgestockt 

- bis zu 5.000,00 EUR für Einzelmaßnahmen -

KfW-Bank informiert.

Feuchte Keller nur mit professioneller Hilfe sanieren

Gebäude, die älter als 20 Jahre sind, haben oftmals durch die anstehende Feuchtigkeit vor den Kellerwänden Probleme. Wasserführende Risse in Mauerwerk oder Beton und Flächendurchfeuchtungen der Außenwände sorgen für Probleme in Kellerräumen. 

Großer Weihnachtsmarkt im OBI

Schnee und Eis den Kampf ansagen - OBI-Markt ist für kalte Wintertage bestens gerüstet

    

Das Bauzentrum Westerhorstmann präsentiert beim Katharinenmarkt edle Alternative zu Naturstein

Mit einer besonderen Neuheit wartet das Bauzentrum Westerhorstmann auf der diesjährigen Wirtschaftsschau des Katharinenmarktes auf: Bruchsteine für Fassaden im Außenbereich, aber auch als edle Verblendung für Wände im Innenbereich.

Generationenfreundliches Einkaufen

OBI Delbrück erster zertifizierter Baumarkt in OWL

Westerhorstmann gleich doppelt ausgezeichnet

Beim bundesweiten Wettbewerb der Fachgruppen der Eurobaustoff hat das Bauzentrum Westerhorstmann au Delbrück jetzt einmal den ersten und einmal den dritten Platz belegt.

Fürs Wohnzimmer im Grünen

Wie aus einer einfachen Grünfläche in individuell gestalteter Traumgarten entsteht, zeigt das Bauzentrum Westerhorstmann mit Hilfe seiner Gartenwelten. 

Das richtige Gerät benutzen

Jetzt ist genau die richtige Zeit, um den heimischen Rasen für den kommenden Sommer fit zu machen.

2. Delbrücker Baumesse

Hier dreht sich wieder alles nur um´s Bauen & Renovieren ? also nur um Sie und Ihr geplantes Bauvorhaben. Im Mittelpunkt unserer diesjährigen Präsentation stehen unsere großräumigen Ausstellungswelten, wo Ihnen unsere Fachleute mit Rat und Informationen zur Seite stehen

Ausstellungen mit Wohnideen

Das Bauzentrum Westerhorstmann bietet auch im Jahr 2012 eine der wohl beeindruckendsten Ausstellungsflächen der Region. 

Wärmedämmung mit System

Der Wärmedämmstoff Bauder-PIR ist Produktsieger unter den handelsüblichen Dämmstoffen fürs Dach. Bei vergleichbarer Einbaustärke hat kein anderer Dämmstoff eine ähnlich hohe Dämmleistung.

Neues im OBI-Gartenparadies

Im OBI-Markt am Bösendamm tut sich was:

Fünf Jahre nach Eröffnung steht eine umfassende Aktualisierung des Gartensortiments auf dem Programm.

Aktuelles

 

Große logistische Herausforderung

Der OBI-Markt Delbrück präsentiert sich zur kommenden Freiluftsaison in völlig neuem Gewand:

Ladungssicherung mit Fix Road

Um die Ladungssicherung dreht sich gerade alles bei der Firma Westerhorstmann, die das Ladungssicherungssystem FIX-Road der Firma LASI GmbH erfolgreich für den Baustoffhandel getestet hat.


Schimmel im Keller? Feuchte Flecken an den Wänden? Jetzt führt der Weg zum Fachmann!

Ältere Gebäude, die seit über 20 Jahren bestehen, haben oftmals durch die anstehende Feuchtigkeit vor den Kellerwänden Probleme. Wasserführende Risse im Mauerwerk oder Beton, Flächendurchfeuchtungen der Kelleraußenwände sorgen für Probleme in Kellerräumen.



Ausstellungen zum Anfassen

Das Bauzentrum Westerhorstmann beschäftigt insgesamt rund 130 Mitarbeiter und konnte in seiner 100-jährigen Unternehmensexistenz eine Menge Erfahrungen im Bereich der kundenorientierten Präsentation sammeln und legt großen Wert auf Produktausstellungen. Wie sehen die Ausstellungen beim Bauzentrum aus und was vermitteln sie dem Kunden? Im Gespräch mit Bernhard Westerhorstmann erfährt HochGLANZ mehr.


Westerhorstmann investiert in Ausbildung

Eine gute Ausbildung sei eine richtig gute Investition für den Auszubildenden und für das Unternehmen, haben Inhaber Bernhard Westerhorstmann, die Prokuristen Hubert Göstenmeier und Werner Pöhler sowie OBI-Marktleiter Benjamin Behrendt (von rechts) gute Erfahrungen mit der Ausbildung junger Menschen im Bauzentrum Westerhorstmann und im OBI in Delbrück gemacht.


Bernhard Westerhorstmann diskutiert mit angehenden Priestern über das Wirtschaftsleben

Delbrück (hpm). Auch ein christlich geführtes Unternehmen kann durchaus Gewinn erzielen. Das hat Bernhard Westerhorstmann gestern gut 20 angehenden Priestern aus der Sozialkommende Dortmund bei ihrem Besuch in Delbrück deutlich gemacht.


Gartenplanungen zu gewinnen

Zum Katharinenmarkt zeigt das Bauzentrum Westerhorstmann Gartenplanungen, die computergestützt in 3D visualisiert werden. Samstag und Sonntag können Interessierte mit ihrem Grundriss des Hauses und zugehörigem Garten in das Zelt vier der Wirtschaftsschau kommen und sich informieren. Die drei kostenlosen Gartenplanungen werden unter den Teilnehmern öffentlich verlost.


Was Priester im Baumarkt lernen

Delbrück. Auch ein nach den Grundsätzen des christlichen Glaubens geführtes Unternehmen kann Gewinne erzielen und erfolgreich auf dem Markt bestehen. Dies machte Bernhard Westerhorstmann rund 20 angehenden Priestern aus Osteuropa bei deren Besuch in Delbrück deutlich.

Kontakt

Delbrück

Hövelhof

Oberhausen

Paderborn

Bösendamm 1
Gewerbegebiet West
33129 Delbrück
Telefon 0 52 50/98 52-0
Telefax 0 52 50/98 52-70

Sennestraße 10
33161 Hövelhof
Telefon 0 52 57/98 07 55 0
Telefax 0 52 57/98 07 57 9
hoevelhof@westerhorstmann.de

Erlenstraße 16a
46149 Oberhausen
Telefon 0 208 941 061 0
Telefax 0 208 941 061 29
oberhausen@westerhorstmann.de

Heiersstraße 14
33098 Paderborn
Telefon 0 52 51 / 872 57 52
Telefax 0 52 51 / 872 92 41
paderborn@westerhorstmann.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 07:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa.: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
So.: (Schautag)
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
(keine Beratung, kein Verkauf)

Öffnungszeiten: 
Mo.-Fr.: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
und 13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa.: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

  • Facebook
  • Instagram
  • Xing
  • Youtube

Oberhausen

Erlenstraße 16a
46149 Oberhausen
Telefon: 0 208 941 061 0
Telefax: 0 208 941 061 29

oberhausen@westerhorstmann.de

Paderborn

Heiersstraße 14
33098 Paderborn
Telefon: 0 52 51 / 872 57 52
Telefax: 0 52 51 / 872 92 41

paderborn@westerhorstmann.de

-->